Holzleichtbauweise

Holzriegel- und  Holzständerbauweise

Die Holzskelettbauweise ist die Weiterentwicklung des traditionellen Fachwerkbaus. Dabei werden tragende und ausfachende Elemente getrennt eingesetzt. Bei der Ständerbauweise werden für die Tragkonstruktion beplankte Holzbalken in Wänden und Decken verwendet.

Im Vergleich zum Holzblockbau kann viel Holz und damit auch Kosten eingespart werden. Dadurch, dass das Wandelement schon gedämmt ist, ist nur noch eine dünnere Isolierung im Außenbereich notwendig als bei der Holzblockbauweise. Wie beim Holzblockbau ist die Baudauer beim Holzriegelbau ebenfalls gering. Bei Holzriegelhäusern werden die Zwischenräume der Tragkonstruktion mit Wärmedämmungsmaterial gefüllt und sie erzielen deshalb ausgezeichnete Wärmeisolationswerte.

Weitere Vorteile des Holzriegelbaus sind:

  • Sehr geringes Eigengewicht
  • Kombinationsmöglichkeit mit allen anderen Wandsystemen
  • Holzbausystem für moderne Bauformen
  • Innenraumgestaltung: sichtbare Holzoberfläche, Gipskarton oder Lehm- bzw. Tonputz
  •  Alle Arten von Außenverkleidung möglich
  • Geringe Wandstärke bei hohem Dämmwert
  • Fertigteilelemente werden in der Halle vorgefertigt und verladen
  • Aufgrund hoher Maßgenauigkeit lassen sich die Elemente vor Ort problemlos montieren
  • Gesundes Raumklima

Galerie

Referenzen zu Holzleichtbauweise